Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Versmold

Ökumene weltweit – unsere Partnerschaften

Eine enge Partnerschaft verbindet seit langem unseren Kirchenkreis mit dem Kirchenkreis Misiones in Lateinamerika. Außerdem unterstützen wir das "Irente Children's Home" in Tansania und das "Centro Yanachaga" in Peru.

Kirchenkreis Misiones

Der Evangelische Kirchenkreis Halle unterhält seit 1990 eine lebhafte partnerschaftliche Verbindung zum Kirchenkreis Misiones der Evangelischen Kirche am Rio de la Plata (IERP). Damals wurde der Versmolder Pfarrer Wilhelm Arning zum Superintendenten gewählt, der vor seiner Versmolder Zeit lange in Misiones gewirkt hat. 1999 wurde eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet.

Die IERP wurde von deutschen Auswanderern und Auswanderinnen in Südamerika gegründet und umfasst heute 47.000 Mitglieder. Sie ist eine Drei-Länder-Kirche. Ihr Gebiet erstreckt sich vor allem auf Teile Argentiniens. Doch es gibt auch elf Gemeinden in Paraguay und drei in Uruguay.

In Versmold sind regelmäßig Freiwillige aus Misiones für ein Auslandsjahr zu Gast. Sie arbeiten in einem freiwilligen sozialen Jahr in der Kita Gartenstraße und im CVJM mit. Aktuell ist Yohane Kopp bei uns zu Gast. Den Partnerschaftskreis mit Misiones leitet die Presbyterin Erica Arning (Kontakt).

Irente Children's Home

1962 gegründet von Missionaren aus Bethel, ist das Waisenhaus heute eine Einrichtung der Ev.-Luth. Kirche in Tansania. Der U-förmige Gebäudekomplex beherbergt vier Räume für 35 Kinder sowie Klassen- und Schlafräume für etwa 30 junge Mädchen in Ausbildung zur Kinderpflegerin. Der Einzugsbereich beschränkt sich nicht auf die nähere Umgebung. Es werden Kinder aller Bevölkerungsgruppen unabhängig von Konfession, Religion, Sprache oder Herkunft der Eltern aufgenommen.

Ein gut ausgebildetes Team von Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Kinderpflegerinnen sorgt für das leibliche und seelische Wohl der Kinder. Zum Personal gehören auch ein Mitarbeiter in der Wäscherei, der Fahrer und die Köchin, Gärtner und Nachtwächter. Oft verbringen junge Frauen, ein paar Monate hier als freiwillige Helferinnen. Die meisten kommen aus Deutschland. mehr

Centro Yanachaga

Das Projekt CENTRO YANACHAGA (früher PROSOYA) wurde vor etwa 30 Jahren im Hinterland von Peru in der Region Pasco gegründet, um mittellosen Jugendlichen aus den allerärmsten Familien eine gute Ausbildung zu ermöglichen.

40 Jungen in Huancabamba und 16 Mädchen in Quillazú leben in kleinen Wohngruppen unter Anleitung von pädadgogischen Fachkräften und werden bei der Bewältigung der schulischen Anforderungen unterstützt sowie werteorientiert erzogen. mehr

Mission, Ökumene und Weltverantwortung

Die Ansprechperson für unsere ökumenischen Partnerschaften ist Pfarrerin Kirsten Potz. Sie ist Regionalpfarrerin im Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung, kurz "MÖWe". Hier finden Sie Ihre Kontaktdaten.

Spenden

Wenn Sie für unsere Partnerschaftsprojekte spenden möchten, erhalten Sie hier die nötigen Informationen.